Newsletter
Abonnieren Sie kostenlos den bavAIRia-Newsletter.
Sie können den Newsletter jederzeit bequem abbestellen.


>> Newsletter anfordern

Copernicus Arbeitskreis

Der  Copernicus Arbeitskreis, früher GMES Arbeitskreis, konstituierte sich ministerien- und fächerübergreifend Ende 2006. Hier finden sich dreimal im Jahr etwa 40-50 Vertreter aus Ministerien, Verwaltung, Forschung und Industrie zusammen, um aktuelle Copernicus Themen, Updates der Weltraum- und Bodensegmente und Copernicus-nahe Projekte zu erörtern. Die Kompetenzen der in diesem Kreis vertretenen Behörden, Forschungsinstitute und Firmen reichen von Raumfahrttechnologien bis zu geographischen Informationssystemen.  Der Arbeitskreis und die Copernicus Thematik wird in einer Reihe bilateraler Besprechungen und durch das bavAIRia Space Industry Breakfast weiter unterstützt.

Neben dem regelmässigen Informationsaustausch zu aktuellen Ausschreibungen, Konferenzen oder Entwicklungen waren die Hauptthemen 2018  “Zugang zu Sentinel Daten und kollaborative Cloud-Umgebungen” und die Copernicus Programminhalte bei der ESA Ministerkonferenz Space19+und im EC Rahmenprogramm (MFF 2021-27). Die Arbeitskreise finden statt sowohl im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Energie und Technologie (STMWI) als auch bei Mitgliedern und werden unterstützt durch Vorträge der ESA, des DLR, der EC und verschiedener Erdbeobachtungsakteure.

Der  Copernicus Arbeitskreis am 11.März 2019 zum Thema bezog sich auf das Thema "Anwendungs- und Innovationsprogramme der Raumfahrt" mit Vorträgen der  ESA Erdbeobachtung (Frank-Martin Seiffert, ESA-EOP), der ESA Business Applications (Volker Schuhmacher) und der DLR Anwendungsprogramme (Godela Rossner, DLR-RFM).  Aus diesem Copernicus Arbeitskreis, zusammen mit der ESA Präsentation in der bayerischen Raumfahrtrunde im STMWI am 25. März

- entstand ein Brief der bayerischen Raumfahrt Anwenderdienste mit ihren Vorschlägen an die ESA;

- entwicklete sich ein erstes Treffen (20.Mai 2019) der bayerischen Raumfahr Anwenderdienste aus den Bereichen Erdbeobachtung, Navigation und Telekommunikation. Dabei stellte die ESA (Donatella Ponziani) das ESA Downstream Gateway vor. Darüberhinaus ruft die ESA auf, neue innovative Ideen vorzuschlagen, im Augenblick zu Anwendungen im Bereich Smart Cities.   Das nächste Treffen dieser Anwenderdienste ist für den 14. Okt 2019 geplant.

Beim nächsten Copernicus Arbeitskreis am 16. Sept. 2019 im StMWi sind neben dem Austausch aktueller Fernerkundungsthemen 2 weitere Präsentationen der ESA geplant:

- eine Zusammenschau aller aktueller ESA Erdbeobachtungsmissionen der Explorer und Sentinels,

- eine Vorstellung des ESA Climate Office

Alle oben genannten Präsentationen und Dokumente sind für registrierte Teilnehmer als download verfügbar.