Newsletter
Abonnieren Sie kostenlos den bavAIRia-Newsletter.
Sie können den Newsletter jederzeit bequem abbestellen.


>> Newsletter anfordern

Anwenderforum "Digitalisierung im Tourismus (DiT)"

Das im Herbst 2021 neu initiierte Anwenderforum „Digitalisierung im Tourismus“ in Bayern führt die aktuellen Anforderungen und Erwartungen der Freizeit- und Tourismusbranche mit den technologischen Möglichkeiten von heute zusammen, die smart devices wie Smartphones, Smartwatches und Tablets dem modernen mobilen Touristen bieten. Bei der Gründung des bayerischen Clusters Satellitennavigation im Jahr 2006 standen die ortsbezogenen Anwendungen des geplanten europäischen Systems Galileo (operativ seit Ende 2016) in den verschiedensten Sektoren im Fokus, auch im Tourismus. Dies spiegelte sich in der damals gestarteten Veranstaltungsreihe „Anwenderforum Satellitennavigation/Freizeit und Tourismus“ wider, die in der letzten, der 54. Veranstaltung im November 2019, ihr erfolgreiches Ende fand. Die Reihe wurde aus Mitteln des bayerischen Wirtschaftsministeriums unterstützt. Ergebnisse waren u.a. der Anstoß zum Motto des bayerischen Tourismustags 2016 in Augsburg „Digitalisierung im Tourismus in Bayern“, eine Studie zur Digitalisierung im Tourismus in Bayern zusammen mit konkreten Handlungsempfehlungen, sowie ein Leitfaden zur Digitalisierung für Tourismusdestinationen in Bayern.


Nach der Integration der Satellitennavigationsanwendungen in den neu aufgestellten bayerischen Cluster Aerospace – bavAIRia e.V. wurde der Kontext im Umfeld der Raumfahrtanwendungen breiter und holistischer. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie trieb die Digitalisierung weiter und schneller voran. Digitale Vernetzung, Big Data, mobiles Internet, Social Media, geographische Informationssysteme und Satellitennavigationsdaten wachsen heute zu einem umfassenden Service zusammen. Davon profitieren auch Touristen und Akteure im Destinationsmanagement. Trotz der Initiierung des Anwenderforums aus dem Technologielager heraus, halten sich inzwischen die Zahl der Techniker und Touristiker die Waage. Diesen Erfolg honorierte diesmal die Tourismusabteilung des Wirtschaftsministeriums mit der Vergabe einer neuen Reihe des Anwenderforums an das eingespielte Team aus Fraunhofer IML, Projektzentrum Verkehr, Mobilität und Umwelt und bavAIRia e.V.: Im November 2021 fand die Auftaktveranstaltung als Hybridveranstaltung im bayerischen Wirtschaftsministerium statt. Über die dreijährige Laufzeit des Projektes sind insgesamt neun Veranstaltungen geplant.

Das Anwenderforum versteht sich als Plattform, um Destinationsmanagementorganisationen und Touristikern mit Hilfe innovativer technologischer Lösungsansätze ihre Aufgaben zu erleichtern. Hierzu bringt es Technologieanbieter und Touristiker in regelmäßigen Gedankenaustausch und Kontakt, um Lösungsansätze für anstehende aktuelle Themen und Konflikte zu diskutieren. Neben der Satellitennavigation spielt auch das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus, oft ergänzt um den Einsatz von Drohnen, eine zunehmend wichtigere Rolle im Tourismus. Zu erwähnen sind hier Geoinformations- und -datendienste, die sich zum Beispiel in touristische Apps auf dem Smartphone einbinden lassen. 

OverTourism, ein anderes aktuelles Schlagwort, spielt nicht nur auf die als vernachlässigt empfundenen Interessen der Einheimischen an „belebten“ Tourismusdestination an, sondern muss zunehmend auch Aspekte des Naturschutzes berücksichtigen. Zu solchen Themen und Diskussionen möchte das Anwenderforum konstruktiv und mit innovativen Lösungsansätzen seitens erfahrener Experten beitragen und damit seine mehr als zehnjährige Tradition als technologische Avantgarde im Tourismus in Bayern fortsetzen.

Das Forum sucht die Vernetzung mit anderen bestehenden Initiativen in Bayern wie der BayernCloud im Tourismus, der bayerischen Kompetenzstelle Digitalisierung im Tourismus, schaut aber gerne auch über Bayern hinaus und in die europäischen Nachbardestinationen hinein.