Newsletter
Abonnieren Sie kostenlos den bavAIRia-Newsletter.
Sie können den Newsletter jederzeit bequem abbestellen.


>> Newsletter anfordern

Management natürlicher Ressourcen mit Hilfe von Copernicus Diensten und Daten

Copernicus ist das europäische Erdbeobachtungsprogramm, das von der Europäischen Union in Zusammenarbeit mit der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) durchgeführt wird. In diesem Programm werden im Zeitraum 2014-2020 etwa 10 Erdbeobachtungssatelliten, die sogenannten Sentinels, gestartet. Die ersten beiden Satelliten sind bereits in der Umlaufbahn und leiteten die operationelle Phase von Copernicus ein. Neu an Copernicus ist die Datenpolitik, die vorsieht, alle gewonnenen Originaldaten und daraus abgeleitete Basis-Geoinformationsprodukte den Nutzern frei und kontinuierlich zur Verfügung zu stellen. Um die Nutzung von Copernicus auf regionaler Ebene weiter voran zu treiben, veranstaltet das europäische Netzwerk NEREUS (Network of European Regions using Space Technologies) zusammen mit einigen seiner Mitgliedsregionen, darunter Bayern, im Auftrag der ESA eine Reihe regionaler Workshops (www.nereus-regions.eu), um insbesondere Behörden und Landesämter für die verstärkte Nutzung von Copernicus zu gewinnen.

Der hier angekündigte Workshop in Bayern konzentriert sich nach einer Einführung in das Copernicus Programm auf den Themenbereich „Management natürlicher Ressourcen“ mit den Anwendungsgebieten Binnengewässer, Bodenbewegung durch Bergbau, Landnutzung/Landbedeckung, Bodenversiegelung, Wald und Grünfuttermittel. Da ähnliche Aufgabenstellungen auch in der belgischen Region Wallonien auf starkes Interesse stoßen, beteiligt sich Wallonien als Partner mit eigenen Beiträgen aus seinen beiden Clustern Aerospace (Skywin) und ICT (infopole) an diesem Workshop.

In den Vorträgen werden praktische Beispiele gegeben, wie Satellitendaten, insbesondere von Copernicus, für behördliche Planungs- und Umweltaufgaben genutzt werden können. In den dargebotenen Präsentationen, die jeweils von je einem Mitarbeiter einer öffentlichen Behörde und einer privaten Dienstleistungsfirma vorbereitet wurden, soll beides, der behördliche Bedarf an spezieller Geoinformation als auch eine technische Lösung zur Bedarfsdeckung aufgezeigt werden. Das Ziel der Veranstaltung ist es, das verantwortliche Personal von Behörden und Landesämtern mit den Nutzungsmöglichkeiten von Copernicus vertraut zu machen und dadurch in Zukunft, eine verstärkte Einbeziehung von Copernicus Diensten und Daten in die routinemäßigen Aufgaben öffentlicher Dienststellen zu bewirken.

Weiterhin dient der Workshop dazu, die Bedürfnisse von Behörden mit den Dienstleistungsangeboten von Geoinformations-Firmen abzustimmen. Als Vertreter der Firmen tritt deshalb die IHK für München und Oberbayern, in deren Räumen der Workshop stattfindet, als Mitveranstalter auf. Weitere Unterstützung zu dem Workshop kommt von der European Mobile & Mobility Industries Alliance (EMMIA), die im Rahmen des Competitiveness & Innovation Framework Programs der EU, Copernicus Anwendungen länderübergreifend u.a. in der Landwirtschaft und bei der Luftqualität fördert.
 


 

PROGRAMM - 12. November 2015

08:30 - 09:15

Begrüßung
P. Schwarz, bavAIRia e. V.
U. Berger, IHK für München und Oberbayern
R. Ayazi, NEREUS
D. Schneyer, Bayerisches Wirtschaftsministerium

 
09:15 - 10:45Copernicus Infrastruktur und Dienste
Vorsitz: M. Schroeder, bavAIRia e. V.
  • Copernicus Space Component: ein Quantensprung für operationelle EO-basierte Dienste
    S. Jutz, ESA
  • Copernicus Dienste
    P. Zeil, EU-DG Grow
  • Das “Copernicus Collaborative Ground Segment” des DLR
    G. Schreier, DLR e. V.
  • Monitoring natürlicher Ressourcen mithilfe von Copernicus Land-Basisdiensten
    M. Probeck, GAF AG
 
10:45 - 11:15Kaffeepause
 
11:15 - 13:15Thematische Sitzung: Land- und Wasserressourcen
Vorsitz: J. Vogel, bavAIRia e. V.
  • Erfassung von Binnengewässern
    C. Schranz, Bayerisches Landesamt für Umwelt
    T. Heege, EOMAP GmbH
  • Beobachtung der Bewegungen der Erdoberfläche in Wallonien
    N. Stephenne, ISSeP, Spacebel
    Ch. Barbier, CSL
  • Copernicus in der Praxis am Beispiel des Landbedeckungsmodells Deutschland (LBM-DE)
    M. Hovenbitzer, Bundesanstalt für Kartographie und Geodäsie
    J. Ullrich, IABG
  • Monitoring der Bodenversiegelung
    C. Hensold, Bayerisches Landesamt für Umwelt
    R. Schüpferling, ESRI
 
13:15 - 14:30Mittagspause
 
14:30 - 16:30Thematische Sitzung: Vegetationsressourcen
Vorsitz: P. Seige, Berater StMWi
  • Bewirtschaftung des Waldes in Wallonien
    Ph. Ledent, Spacebel
    B. Delfosse, DNF
  • Vitalitätsentwicklung von Waldbeständen
    R. Seitz, Bayerische Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft
    A. Müller, DLR e. V.
  • Monitoring der Landnutzung zum Ressourcen Management
    G. Kuhn, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
    H. Bach, VISTA GmbH
  • Ertragsabschätzung von Grünfuttermitteln
    K. Grant, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
    R. Siegmund, GAF AG
 
 
16:30 - 17:30Diskussionsrunde: Nutzen von Copernicus für regionale Behörden
Moderation: B. Deisting, bavAIRia e. V.
Teilnehmer:
  • H. Bach, VISTA GmbH
  • M Stassart, skywin
  • R. Roschlaub, LDBV
  • P. Volk, GAF AG
 
17:30Schlussbemerkung
M. Schroeder, bavAIRia e. V.
 
17:45Netzwerken und Abschluss der Veranstaltung
 

 

VERANSTALTER

bavAIRia e.V. - Bayerischer Cluster Aerospace im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

 

VERANSTALTUNGSORT

IHK-Akademie München
Orleansstr. 10-12
81669 München
Veranstaltungssaal A401 im vierten Stock des Hauptgebäudes, im Akademiesaal

 

ANREISE

  • MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
    Die Akademie ist mit der S-Bahn (Linien S1-S8) oder mit der U-Bahn U5, sowie der Tram 19 oder den Buslinien 45, 95, 96, 198, 89 und 54 (jeweils Haltestelle „Ostbahnhof“) zu erreichen. Vom Ostbahnhof laufen Sie ca. 5 Minuten zur IHK Akademie.
  • MIT DEM AUTO
    Wir raten von der Anreise mit dem Auto ab, da die hauseigene Tiefgarage zurzeit renoviert wird und damit nur sehr begrenzt Parkmöglichkeiten vor Ort zur Verfügung stehen.

 

KOOPERATIONSPARTNER

  • NEREUS - Network of European Regions using Space Technologies
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern
  • Partnerregion Wallonien, Belgien, mit Clustern SkyWin und infopole

 

SPRACHE

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt und wird simultan ins Englische übertragen. Englische Vorträge und Wortmeldungen werden simultan ins Deutsche übersetzt.

 

ANMELDEBEDINGUNGEN

Anmeldeschluss ist der Do, 5. Nov. 2015. Anmeldung und Teilnahme sind für Sie kostenfrei. Die Anmeldung startet im September 2015 und erfolgt ausschließlich online über www.bavAIRia.net. Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Es sind nur begrenzt Plätze verfügbar. Mit Ihrer Teilnahme an unserer Veranstaltung stimmen Sie Folgendem zu: Ihre Kontaktdaten werden online erfasst und teilweise an die Teilnehmer der Veranstaltung weitergegeben. Des Weiteren werden während der Veranstaltung Video- und Filmaufnahmen gemacht, deren Inhalte für redaktionelle Zwecke, Berichte und auch teilweise online verwendet werden.

 

DANKSAGUNG

Mit finanzieller Unterstützung des Earth Observation Programs der Europäischen Raumfahrtagentur ESA und der European Mobile & Mobility Industries Alliance (EMMIA) als Teil des Competitiveness and Innovation Framework Programs (CIP) der Europäischen Union.