Newsletter
Abonnieren Sie kostenlos den bavAIRia-Newsletter.
Sie können den Newsletter jederzeit bequem abbestellen.


>> Newsletter anfordern

Willkommen beim bayerischen Cluster für Luftfahrt, Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen


bavAIRia e. V. wurde von der Bayerischen Staatsregierung mit dem Management des Clusters Aerospace beauftragt. Ziel von bavAIRia ist es, die bayerischen Kernkompetenzen in Luftfahrt, Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen zu identifizieren und die Kompetenzträger stärker miteinander zu vernetzen, um die globale Wettbewerbsfähigkeit dieser Branchen zu steigern. Die Mitglieder und Akteure des bavAIRia e. V. repräsentieren die gesamte Industrie- und Forschungslandschaft des Freistaates Bayern.


General Atomics Europe beabsichtigt Übernahme der RUAG Aerospace Services

16. Oktober 2020 - Die General Atomics Europe GmbH, Dresden, beabsichtigt, die RUAG Aerospace Services GmbH in Oberpfaffenhofen zu übernehmen. Das Unternehmen gehört bislang zum schweizerischen Technologiekonzern RUAG International. Mit der geplanten Akquisition erweitert die General Atomics Europe Gruppe (GA-Europe) ihr Produkt- und Leistungsportfolio um die Bereiche Wartung und Instandsetzung von Geschäftsflugzeugen und militärischen Helikoptern sowie Produktion und Wartung der Dornier 228. GA-Europe beabsichtigt, die rund 450 Mitarbeitende am Standort Oberpfaffenhofen zu übernehmen. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden. Mit dem Vollzug der Eigentumsübertragung (vertragliches Closing) wird noch in diesem Jahr gerechnet. Über die vertraglichen Modalitäten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Weiterlesen...


Aktuelle Beschlüsse aus der Kabinettssitzung vom 15.10.2020 sowie Informationen zu Corona Hilfen

15.10.2020 - Die Bayerische Staatsregierung beschließt Ampelsystem für Gebiete mit steigenden Infektionszahlen, nachzulesen im Bericht aus der Kabinettssitzung vom 15.10.2020

Umfassende Informationen für Unternehmen inkl. staatlicher Unterstützungsangebot finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.


Corona-Krise meistern – klimaneutrale Zukunft ermöglichen // BDLI Positionspapier

13. Oktober 2020 - Die CoViD-19-Pandemie hat den Luftverkehr im Griff: Die Anzahl der Flugbewegungen im Frühherbst liegt mehr als 60 % unter dem Vorjahresniveau. Es wird Jahre dauern, bis der Luftverkehr sein bisheriges Niveau wieder erreicht. Für die Zeit danach ist zu erwarten, dass die Entwicklung des Luftverkehrs - auch wenn sich das Reiseverhalten aufgrund fortschreitender Digitalisierung ändern wird - mit Blick auf die internationalen Wachstumsmärkte auf den Vorkrisenwachstumspfad einschwenken wird. Entsprechend gut sind die Aussichten der Luftfahrtindustrie mittel- und langfristig. Dabei bleibt das Ziel der Branche, den Luftverkehr klimaneutral zu gestalten: Bis 2050 werden wir klimaneutral fliegen.

Jetzt gilt es, die Weichen zu stellen, um durch die Krise die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie weiterzu stärken und nicht Wettbewerbern aus den USA und China mittelfristig die Führung im zivilen Verkehrsflugzeugbauzu überlassen.

Lesen Sie hier das Positionspapier des BDLI zu den laufenden Haushaltsverhandlungen für den Bundeshaushalt 2021.


Airbus Defence and Space selects Reiser Simulation and Training for the Provision of Eurofighter Synthetic Training System Cockpits Replacement

Berg, Germany, October 12, 2020 – Today’s aviation training requirements are changing, especially in the
field of synthetic pilot training. The German MOD has contracted Airbus Defence and Space to extend the
Eurofighter/Typhoon Pilot Synthetic Training System (PSTS) at the Main Operating Base (MOB) in Laage
and introduce state-of-the-art simulator cockpits at all Eurofighter MOBs in Germany.
Reiser Simulation and Training GmbH (RST) has been contracted by Airbus Defence and Space to
provide all high-fidelity simulator cockpits under the Eurofighter/Typhoon PSTS programme.

Read more...


Online-Börse vermittelt Ausbildungsstellen während Corona-Pandemie

16.09.2020 - Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Rekrutierung von Auszubildenden für Unternehmen schwieriger geworden. Schulschließungen, fehlende Praktika und ausgefallene Berufsmessen haben auf dem Ausbildungsmarkt zu einer Verzögerung geführt. Die digitale Sprungbrett Azubi-Börse 2020 bietet für den aktuellen Ausbildungsstart in 2020 noch weitere Chancen zur Besetzung von Ausbildungsplätzen. Bertram Brossardt, bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer, betont: „Die berufliche Ausbildung bietet jungen Menschen in Bayern einen zukunftssicheren Einstieg ins Arbeitsleben. Die bayerische Wirtschaft braucht motivierte Nachwuchskräfte.

Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. haben die Azubi-Börse mit über 1.100 Ausbildungsplätzen von ca. 130 Unternehhmen im Juni 2020 gemeinsam mit dem bbw – Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. im Rahmen von „Sprungbrett Bayern“ initiiert.
Link zur Website: www.sprungbrett-bayern.de/azubiboerse2020

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.


Die aktuellen Ausschreibungen im Bereich ESA Space Solutions (ESA Business Applications Programm) finden Sie hier.