Newsletter
Abonnieren Sie kostenlos den bavAIRia-Newsletter.
Sie können den Newsletter jederzeit bequem abbestellen.


>> Newsletter anfordern

Willkommen beim bayerischen Cluster für Luftfahrt, Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen

bavAIRia e. V. wurde von der Bayerischen Staatsregierung mit dem Management des Clusters Aerospace beauftragt. Ziel von bavAIRia ist es, die bayerischen Kernkompetenzen in Luftfahrt, Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen zu identifizieren und die Kompetenzträger stärker miteinander zu vernetzen, um die globale Wettbewerbsfähigkeit dieser Branchen zu steigern. Die Mitglieder und Akteure des bavAIRia e. V. repräsentieren die gesamte Industrie- und Forschungslandschaft des Freistaates Bayern.


Luft- und Raumfahrt Delegationsbesuch aus Italien in Nürnberg

Im Rahmen eines italienischen Wirtschaftsdelegationsbesuches aus der Region Kampanien in Bayern am 9. November 2021 wird ein Kooperationsforum für die Luft- und Raumfahrtteilnehmer in Nürnberg organisiert. Nutzen Sie die Gelegenheit und treffen Sie innovative Luft- und Raumfahrtunternehmen aus dem Partnerland! Erfahren Sie mehr zur Luft- und Raumfahrtlandschaft der Region Kampanien und loten Sie vor Ort mögliche Kooperationspotentiale aus. Hier erhalten Sie die Teilnehmerliste. Für mehr Information melden Sie sich bei Frau Medori.


Space in Horizon Europe - Bavarian-Danish Collaboration Opportunities

 

Am 9. November findet ein internationales Raumfahrt-Kooperationsforum Dänemark-Bayern mit Fokus auf Horizon Europe online statt.

bavAIRia e.V. - der bayerische Cluster Aerospace, das INNOVATION CENTRE DENMARK und das dänische Ministerium für höhere Bildung und Wissenschaft laden bayerische und dänische Universitäten, Unternehmen und Organisationen zu diesem Online-Kooperationsforum und B2B Matchmaking ein.

Themenschwerpunkte sind Erdbeobachtung und Satellitennavigation. Interessierte Firmen und Forschungseinrichtungen können sich ab sofort registrieren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

 


Industriepartner zur Beantragung von Fördermitteln und zur Weiterentwicklung für 3D gedruckte Sensorik und Aktorik gesucht

Durch Einsatz digitaler Druckverfahren (Jet-Dispensen) können Sensoren und andere elektrische Bauteile direkt auf eine Bauteiloberfläche aufgebracht bzw. in ein additiv gefertigtes Bauteil eingebracht werden. Das Fraunhofer IWU hat diese Technologie so weiterentwickelt, dass durch den Einsatz von Industrierobotern eine bisher unerreichte Flexibilität und Qualität möglich wird.

Nun werden Industriepartner gesucht, die Machbarkeitsstudien durchführen oder dieses Verfahren weiterentwicklen wollen (gerne im Rahmen öffentlicher Förderprogramme).

Vorteile und Alleinstellungsmerkmale gegenüber jetzigem Stand der Technik

• Kein zusätzlicher Werkzeug-, Schablonen- oder Montageaufwand notwendig
• 3D-fähig: 2D- und 3D-Bauteile sind bedruckbar/funktionalisierbar
• Montagefrei und Automatisierbar: Alle Produktionsschritte sind inline realisierbar
• uvm

Ergänzende Informationen zum Technologieangebot erhalten Sie bei Sascha Lange.


Die aktuellen Ausschreibungen im Bereich ESA Space Solutions (ESA Business Applications Programm) finden Sie hier.